Klischee Jungs

Klischee Jungs

„Du bist eine Jungs Mama“, hatten mir einige Freundinnen attestiert, als wir erfuhren, dass wir zwei kleine Jungen bekommen werden. Ich habe mir damals keine Gedanken gemacht, was das eigentlich genau bedeuten soll. Ok, ich wäre jetzt nicht die Heldin im Zöpfchen flechten und Nägel lackieren, aber deswegen ist man doch nicht eine Mädchen oder Jungs Mama – oder?
Lasst uns doch mal das Thema Klischee Jungs etwas genauer betrachten.

Klischee Jungs - Strandurlaub mit viel Sandspielzeug.
Kein Strandurlaub ohne die großen Schaufeln! Ratet doch mal, welche Lieblingsfarbe wir haben?

Fördern Eltern Klischees?

Ich bin immer wieder irritiert, wie schnell man Jungen in eine Schublade steckt, sie als lauter, frecher und mutiger abstempelt als Mädchen. Ihnen manchmal gar keine Chance gibt, ein weicher und leiser Typ zu sein. Vielleicht ist was dran, dass viele Jungen diese Vorurteile bestätigen und Action lieben. Aber kann es sein, dass Eltern von Jungen diese Klischees auch zu gerne unterstützen?
Das Mädchenzimmer wird rosa, der Jungs Body ist hellblau. Der Sohn geht ins Judo und spielt mit gefährlichen Drachen, die Tochter geht reiten und malt lilafarbene Einhörner.

Wir ticken anders

Dass dies nicht unbedingt so laufen muss, sehe ich bei unseren Kindern. Keiner unserer Söhne macht eine Kampfsportart oder ist Mitglied im Fußballverein. Nicht, dass sie es nicht ausprobiert hätten – nein, es hat sie nicht begeistert.

Fußball begeistert unseren Sohn, aber (bisher) nicht im Verein
Fußball begeistert unseren Sohn, aber (bisher) nicht im Verein.

Wir wollen und wollten Klischees nie, bei uns war rosa eine Farbe wie jede andere. Allerdings haben wir festgestellt, dass die Familienfarbe definitiv blau ist. Vom Kinderwagen bis zum Damenmantel – einmal waren wir unbewusst komplett in blau unterwegs. Wenn einer von uns mal was graues trägt, dann fällt das fast schon auf.

Unsere Söhne erfüllen einige Klischees

Dass viele Jungen Pferde oder Hörspiele wie „Bibi & Tina“ als Mädchenkram abtun, verstehen wir nicht! Hier hat für meine Begriffe das Marketing ordentlich versagt und durch Hörspiele und Filme wurden Pferde automatisch Mädchen zugeordnet. Im Beitrag Pferde sind für alle da geht es speziell um dieses Thema. Unsere Kinder lieben Pferde und waren auch schön öfter reiten. Es erfordert schließlich auch Mut sich auf so ein stolzes und großes Tier zu setzen.

Was die beiden von klein an fasziniert hat

  • Baustellen
  • Müllabfuhr
  • Piraten
  • alles mit Blaulicht
Pause mit dem Kinderwagen an der Baustelle
Faszination Baustelle

Ich werde Feuerwehrmann oder Polizist

Der Wunsch Feuerwehrmann zu werden oder Polizist ist bis heute groß. Wir wundern uns an der Stelle zwar, weil vor allem Polizisten in Hörspielen und Fernsehfilmen oft wie die letzten Idioten dargestellt werden – sie kommen zu spät, vergessen die Dienstwaffe oder fahren mit dem Auto in den Graben. Da muss man sich schon wundern, wie so ein Berufswunsch entstehen kann – ach ja, Räuber jagen und mit Handschellen abführen, das muss es sein.

Zwillinge

Wir hatten oft das Luxusproblem, dass andere Kinder unsere gerne treffen wollten. Doch nach einigen Verabredungen stellten wir fest, dass wir die 3-er Konstellation als äußerst kompliziert empfanden. Es war selten möglich, zu dritt friedlich zu spielen. Ob zuhause oder auf dem Spielplatz, nach einer gewissen Zeit war einfach einer zu viel und es gab Ärger.

Was anderen Kindern fehlte, war für unsere von Beginn an eine Selbstverständlichkeit – ein gleichaltriger Spielkamerad, der einen versteht, Interessen teilt und da ist.

Zwillinge mit dem Sammelalbum
Ein Herz und eine Seele mit dem Sammelalbum.

Ein starkes Team…

Wie oft haben wir unsere Söhne beobachtet und einfach nur gesagt, wie gut, dass sie sich jetzt haben. Da sind sie zusammen los gezogen, haben mutig die Spielplätze erkundet, Bildchen eingeklebt oder die Brötchen beim Bäcker gekauft. Es muss unglaublich schön sein, zu wissen, dass da immer einer an der Seite steht.

… das uns oft wahnsinnig macht

Zum Verzweifeln ist es allerdings auch, dass sich die beiden regelmäßig das Leben zur Hölle machen. Mit Sticheleien und Kleinkram, der wohl leider zur Entwicklung gehört und bestimmt für irgendwas gut ist: „Der hat meine Stifte genommen ohne zu fragen und jetzt darf ich nicht mit seinen malen“. Ich gebe zu, ich bin noch dabei nach dem Sinn solcher Konflikte zu suchen.

Klischee Jungs erfüllt?

Mein Fazit ist, dass wir viele Klischees erfüllen und viele nicht. Das gibt mir das gute Gefühl, einiges richtig gemacht zu haben! Denn wir haben uns nicht automatisch in eine Schublade pressen lassen und haben unseren Kindern Zugang zu vermeintlichen Mädchenthemen gewährt. Dass sich bei uns Bibi & Tina mit den Teufelskickern oder den drei Ausrufezeichen !!! und vielen anderen Hörbüchern mischt, freut mich.

Sie sind gut so wie sie sind!

Meine Söhne sind mutig und ängstlich, laut und leise, frech und lieb, wild und zärtlich! Ich hoffe, das sind alle anderen Kinder auch.
Sie lieben es zu kicken und zu tanzen, mit Bügelperlen zu basteln und mit Drachen zu spielen, Bibi & Tina Filme zu schauen und auf Bäume zu klettern, Stunts mit dem Roller zu probieren und Hexe Lisbet zu hören.
Also alles ganz normal! Sie sind gut so, wie sie sind.

Klischee Jungs - Abenteuer beim Klettern im Baum
Tagsüber suchen sie spannende Abenteuer, nachts das sichere Bett der Eltern.

Ganz viel Nähe

Ob ein schlechter Traum, kalte Füße oder einfach nur so – bei uns wird viel gekuschelt. Wer nachts Nähe braucht, der kommt in unser Bett gekrochen. Auch wenn wir wieder wie die Ölsardinen aufwachen, sich die Bettdecken auf einem kleinen Zwerg stapeln, Arme kreuz und quer liegen.
Tagsüber die stärksten Diebe fangen und nachts Schutz und Wärme bei den Müttern suchen, das ist einfach schön.
Und wenn es manchmal wild und laut ist, gekämpft und gestritten wird, die Fetzen fliegen, wir Mütter brüllen und wir alle Jungs Klischees erfüllen, dann sehen wir doch, wie klein und zart diese kleinen Seelchen sind, wie sie Halt brauchen und Nähe suchen.

Mutter und Kind Umarmung
Auch Jungen brauchen Nähe und Kuscheleinheiten.

Klare Ansagen

Je größer die Entscheidungsfreiheit der beiden ist, desto schwerer tun sie sich. Je klarer Ansagen sind, desto besser können sie sich darauf einstellen. Kurze und deutliche Sätze können das Leben echt vereinfachen. Bitte die Turnschuhe anziehen, jetzt! ist doch sehr klar, während „Möchtest Du lieber die Sandalen anziehen oder die Turnschuhe?“ jede Menge Platz für Überlegungen und Träumereien. Doch dies ist eine andere Geschichte, die du in meinem Beitrag Klare Ansagen lesen kannst.

Den Buchtipp zu diesem Thema möchte ich euch aber gerne schon mal mitgeben.*

Genug jetzt!

Doch jetzt genug zum Thema Klischee Jungs! Es hilft ja schon, wenn man ab und zu darüber nachdenkt, wie das Marketing großer Firmen einen manipuliert und z.B. Überraschungseier in rosa und blau anbietet. Somit wird gleich vorgegeben, dass auch der Inhalt für ein bestimmtes Geschlecht gedacht ist. Also um Gottes Willen bitte nicht dieses blonde Figürchen für die Jungs nehmen, sondern besser die Serie mit den wilden Drachen. Wo sind wir bloß gelandet!

Ich vermute, dass viel mehr Jungen reiten würden oder Mädchenkram hören würden, wenn ihnen das von den Eltern nicht vorenthalten oder versaut worden wäre. Was meint ihr?
Eure Nicki

P.S. Auch unser Spreadshirt Shop * wächst – wie wäre es mit einem Mom at Work Shirt – schaut doch mal vorbei.

* Wenn du auf diesen Link klickst und einen Kauf abschließt, bekommen wir eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten.

Schreibe einen Kommentar