Apfel Crumble

Apfel Crumble

Eine blitzschnelle Angelegenheit ist unser Apfel Crumble. Wenn im Herbst die Apfelernte ansteht und schöne rote Früchte an der Marktbude leuchten, ist der perfekte Zeitpunkt für diesen Leckerbissen. Crumble ist ja nichts anderes als mit Streuseln überbackene Früchte. Wir mögen ihn auch mit Zwetschgen oder Birnen.

Äpfel für Apfel Crumble
Mit Äpfeln schmeckt mir der Crumble am Besten.

Zutaten Apfel Crumble

  • 2 große Äpfel
  • Etwas Zitronensaft
  • ½ Packung Vanillinzucker
  • 100 Gramm Mehl
  • 55 Gramm geschmolzene Butter
  • 50 Gramm Rohrohrzucker
  • Eine kleine Prise Salz
Kinder backen
Kinder lieben Backen.
Halloween Deko Kürbis
Der Herbst hat viel zu bieten.

Zubereitung

Erst mal den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
Die Äpfel entkernen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit Vanillezucker und Zitronensaft mischen, sodass die Äpfel weicher werden.

Für die Streusel Mehl, flüssige Butter und Zucker sowie eine mini Prise Salz mit den Händen oder den Knethaken verkneten. Nur kurz kneten, bis schöne große Krümmel entstehen.

Backen

Wir nehmen unsere ovale Auflaufform, wie für Lasagne. Ihr könnt auch pro Person ein kleines Förmchen nehmen. Erst die Form fetten, dann die Äpfel einfüllen und schließlich alle Streusel gleichmäßig darüber verteilen.

Ca. 20 Minuten backen.
Tipp: Nach ca 17 Minuten mit eiskaltem Wasser besprenkeln und dann fertig backen.

Der Countdown läuft am Backofen
Sind die Streusel schon knusprig braun?

Knusprige Streusel

Das richtige Verhältnis von Mehl, Butter und Zucker ist entscheidend für feine Streusel. Wir halten uns pi mal Daumen an 4:2:2 (200 g, 100 g, 100 g) und je nach Menge passen wir es an.

Als Nachtisch oder zum Kaffeetrinken

Ich liebe den Crumble lauwarm. Aber auch kalt schmeckt er lecker. Mit Puderzucker oder einer Kugel Vanilleeis sieht er gleich noch festlicher aus und erfreut sich als Nachtisch großer Beliebtheit.

Es kam schön öfter vor, dass wir uns Gedanken gemacht haben, was wir mal spontan zum Kaffeetrinken servieren könnten und dann diesen Nachtisch gezaubert haben. Diese Zutaten haben wir eigentlich immer Haus.

Habt ihr auch so einen schnellen Klassiker?
Eure Nicki

Schreibe einen Kommentar